Freitag: Fotos, MapMyWeimar, VideoSlam! 3

Am fünften Workshoptag gab Simon Tretter seinen Snap&Share Workshop, in dem Portraitfotos gemacht werden. Studiotechnik wurde ebenso wie improvisierte Beleuchtung z.B. mit Schreibtischlampen genutzt - die Teilnehmer von der International School Weimar sollten nach dem Workshop selber weiterexperimentieren können. Zur Bearbeitung der Bilder wurde das Programm Gimp genutzt.
Parallel dazu gab Katarina Sengstaken mit Unterstützung von Jan Dittrich den Quick VideoSlam! - eine Einführungs ins Filmmachen. Die Teilnehmer vom Goethegymnasium sahen Beispiele, redeten über ihre Lieblingsfilme und probierten selber aus, kurze Szenen zu filmen. Dazu wurden die Schüler in kleine Teams aus Schauspieler, Regie, Ton und Kamera eingeteilt. Das Spielen machte offensichtlich großen Spaß - auch wegen allzu pathetischer Szenen, die zum Schluss aber überzeugend gespielt werden konnten!
Im "großen", dritten Teil des VideoSlam! wurden die Videos geschnitten - dazu nutzten wir Cinerella und Kino. Der Videoschnitt unter Linux bedeutet leider noch ein paar Kompromisse: Cinerella war zu komplex für einsteiger, und Kino hatte ein paar Funktionen zu wenig.
Die Teilnehmer bekamen natürlich einen kleine Einführung in den Videoschnitt - sodass eigene Kreationen nicht im Wege steht.

This entry was posted in Dokumentation. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

medien.laden Sponsoren